Lärmquellen die der Gesundheit des Menschen schaden

Lärmquellen die der Gesundheit des Menschen schaden

Wer ständigem Lärm ausgesetzt ist, der wird sich damit schnell unwohl fühlen. Über einen längeren Zeitraum hinweg ist Lärm sogar gesundheitsschädlich. Lärmquellen, die der Gesundheit des Menschen schaden können sind zum Beispiel: Verkehrslärm, Fluglärm, Lärm von Schienenverkehr, Industrielärm, Musiklärm und Lärm von Elektrogeräten im Haushalt.

Häufig bleibt einem nichts anderes übrig, als mit dem Lärm zu leben, zumindest solange die Gesetze hierbei nicht überschritten werden. Dem Lärm in den eigenen vier Wänden kann man allerdings entgegenwirken. Elektrogeräte, wie beispielsweise:

  • Waschmaschinen
  • Geschirrspüler
  • Wasserkocher
  • Rasenmäher
  • Föhns
  • Wanduhren
  • Kühlschränke
  • Heizlüfter

Selbst wenn man sich mit der Zeit an die alltäglichen Geräusche gewöhnt, heißt dies noch lange nicht, dass es auch gesund ist mit dieser ständigen Lärmbelästigung zu leben. Vor allem in Schlafräumen sollte darauf geachtet werden keine unnötigen Lärmquellen zu haben. Beim Kauf von neuen Elektrogeräten sollte daher immer darauf geachtet werden, wie leise das jeweilige Gerät im Betrieb ist. Auf vielen Geräten ist auf der Verpackung die Dezibel Zahl angegeben, auf der man ablesen kann, wie laut das jeweilige Gerät im Betrieb ist.

Durch Lärm verursachte Schlafstörungen

Bei einem Lärmpegel während des Einschlafens über 40 dB, kommt es zu verzögertem Einschlafen, verkürzten Traumschlafzeiten, verringerter Schlaftiefe, generelle Verschlechterung der Schlafqualität und zur Einschränkung der morgendlichen Leistungsfähigkeit. Diese Faktoren führen früher oder später zu einem langfristigen Gesundheitsrisiko.

Gesundheitsrisiko durch Lärm

Bei Dauerbeschallung wirkt sich Lärm vielfältig auf das Herz-Kreislauf-System aus. Dadurch kommt es zu Stressreaktionen welche Funktionen, wie beispielsweise die Herztätigkeit einschränken können. Dies tritt häufig in Gegenden auf, die von ständigem Verkehrslärm betroffen sind.

Ab einem Wert von 60-65 dB steigt das Risiko eines Herzinfarkts deutlich an. Zusätzlich spricht das Umweltbundesamt für Mensch und Umwelt von rund 4000 Herzinfarkten jährlich, aufgrund von Straßenverkehrslärm. Menschen, die mehr als 15-jährigen Fluglärm ausgesetzt sind, welcher über 60 dB betragen, erleiden ein 50% erhöhtes Risiko an einem Herzinfarkt zu erleiden.