Leise Mähroboter in der Übersicht

Rasenroboter können die Mäharbeiten im eigenen Garten stark erleichtern. Die Lautstärke eines elektrischen Haushalts – oder Gartengeräts wird von Herstellern zumeist mittels Dezibel Angabe (dB) gekennzeichnet. Dies gilt auch für Rasenmäher und gleichermaßen für leise Mähroboter.

Wie laut ein derartiges Gerät letztendlich sein darf kann pauschal nicht gesagt werden. Da Mäharbeiten sonntags und an Feiertagen allerdings sowieso nicht durchgeführt werden dürfen, suchen Verbraucher nach geräuscharmen Rasenrobotern deshalb insbesondere aufgrund der allgemeinen Lärmbelästigung, die so manch ein Gerät im normalen Betrieb mit sich bringt. Es macht also durchaus Sinn einen Vergleich hinsichtlich der tatsächlichen Lautstärke anzustellen und so das beste Modell ausfindig zu machen.

Die Lautstärke eines Mähroboters

Beim Kauf eines leisen Mähroboters gilt es ein Gerät zu finden, das im Betrieb möglichst wenig Geräusche erzeugt – dies lässt sich an der dB Angabe des Herstellers ablesen. Aber wie laut ist ein gewöhnlicher Rasenroboter im Betrieb? Die Lautstärke der meisten Geräte liegt bei etwa 65-70 dB. Dabei gibt es unterschiedliche Faktoren, die die letztendliche Lautstärke beeinflussen.

Darunter die Klingen beim Mähen, aber auch der Radantrieb zur Fortbewegung und der Mähteller. Mittels eines Schalldruckmessgerätes können die tatsächlichen Werte selbstständig gemessen werden. Im Vergleich zu einem Staubsauger, der zumeist 70 bis 80 dB misst, sind viele Mähroboter jedoch bereits von Haus aus vergleichsweise leise. Dennoch gibt es Modelle, die noch weniger Geräusche produzieren – vollständig lautlose Geräte lassen sich allerdings nicht finden.

Bestseller Nr. 1
Gardena smart SILENO life Set: Mähroboter für Rasenflächen bis 750 qm, steuerbar per smart App,...
  • Vollautomatische Lösung: Mit der Gardena...
  • Meistert auch steile Hänge: Auch bei...
  • Intelligentes System: Enge Korridore erkennt...

Gardena smart Sileno life: Der Gardena smart Sileno life überzeugt mit einem garantierten Schalleistungspegel von 58 dB(A) laut Hersteller. Ab 300 m² Rasenfläche kann das Gerät in verschiedenen Varianten bestellt werden – auch inklusive Appsteuerung. Es handelt sich um einen vollautomatischen leisen Mähroboter, der auch mit komplexen Rasenflächen gut zurecht kommt. Erfahrungen und Testberichte fallen in der großen Mehrheit sehr positiv aus, wobei insbesondere die lange Lebensdauer und Verarbeitungsqualität überzeugen, die sich auch auf ein hervorragendes Schnittbild auswirken.

Bestseller Nr. 1
McCulloch Mähroboter ROB R1000: Akkubetriebener Rasenroboter, ideal für 1000 m² Rasenfläche, 50...
  • Schnitthöhenverstellung: 5-stufig, 20-50 mm,...
  • Kraftvoll und ausdauernd: Dank des...
  • Zubehör: Optimal eignen sich die McCulloch...

McCulloh Mähroboter ROB R1000: Unter den leisesten auf dem Markt erhältlichen Geräten befindet sich auch dieses Modell. In drei verschiedenen Varianten lässt es sich letztendlich bestellen (400 m², 600 m² und in der Ausführung bis 1000 m²). Dieses im Vergleich leisere Modell mit 59 dB schafft Rasenflächen bis 1000 m² und kommt mit einer Schnittbreite von 17 cm daher, bei einer Schnitthöhe von 20-50 mm. Die Aufladedauer wird vom Hersteller mit 50 Minuten angegeben.

Beide Geräte überzeugen durch einen vergleichsweise angenehm geräuscharmen Betrieb, wenngleich sie nicht vollständig lautlos arbeiten. Bei einem motorbetriebenen Rasenmäher –, egal ob vollautomatisch oder handbetrieben können Geräusche in der Praxis ohnehin nicht vollständig unterdrückt werden. Dennoch sollten die beiden Gerätschaften derart leise arbeiten, dass auch Nachbarn an einem gewöhnlichen Tagesbetrieb nicht während des Rasenmähens durch den Roboter gestört werden.

Mähroboter: Leise aber viel Leistung

Ebenfalls überzeugen die beiden Modelle durch hervorragende Leistung und ein nahezu perfektes Ergebnis. Neben diesen beiden Gerätschaften lässt sich aber auch der 60 dB AL-KO Robolinho empfehlen. Dieser ist minimal lauter, preislich spielt er jedoch etwa in der selbigen Klasse.

Etwas leiser, aber dafür deutlich teurer ist der Husqvarna Automower 420. Dieses Gerät kann Rasenflächen von bis zu 2200 m² mühelos bearbeiten und weist eine Schnitthöhe von 20-60 mm auf. Der garantierte Geräuschepegel liegt im Bereich von 58 dB und die Aufladedauer wird vom Hersteller mit 60 Minuten angegeben. Das Modell ist auch etwas schwerer und wiegt 11,3 kg.

Wenn ein leiser Rasenroboter für größere Rasenflächen gesucht wird, ist der Kunde mit diesem nahezu flüsterleisen Gerät sicherlich mit am besten bedient. So lässt sich problemlos auch in den Abendstunden Rasenmähen, ohne die Nachbarn zu stören.

Preise der leisen Rasenroboter: Test aus dem Netz

Vor dem Kauf lohnt es sich sicherlich die Bewertungen andere Kunden aus entsprechenden Shops sowie alternativ auch Test-Ergebnisse oder Erfahrungsberichte durchzulesen. Allerdings gehen die wenigsten Ergebnisse auf die tatsächliche Lautstärke ein, da es sich hierbei um ein zu meist weniger wichtiges Kaufkriterium handelt.

Wird aber insbesondere auf den dB Wert und somit die Lautstärke gelegt, so kann mit den hier vorgestellten Modellen ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden. Preislich gesehen muss mit mindestens 500 € gerechnet werden. Ein besonders günstiges Gerät ist der Grizzly Mähroboter, welcher jedoch 68 dB erreicht und damit im Vergleich schlechter abschneidet.


Bestseller Nr. 1
Ladestation, Ersatzstation, 28V, passend für Grizzly Mähroboter MR 1000 Blackline und Grizzly...
  • 28 Volt Ersatz Ladestation für Grizzly...
  • für Grizzly Mähroboter MR 1000 Blackline...

Bestseller Nr. 1
McCulloch Mähroboter ROB R1000: Akkubetriebener Rasenroboter, ideal für 1000 m² Rasenfläche, 50...
  • Schnitthöhenverstellung: 5-stufig, 20-50 mm,...
  • Kraftvoll und ausdauernd: Dank des...
  • Zubehör: Optimal eignen sich die McCulloch...

Fazit

Um die Lärmbelästigung beim Rasenmähen so niedrig wie möglich zu halten, macht es Sinn zuvor nach der veröffentlichten Dezibel-Angabe eines Gartengeräts zu schauen, und solch leise Mähroboter zu finden, die einen möglichst niedrigen Wert aufweisen. Stimmen dann auch andere Faktoren wie Schnittleistung, Akkuleistung und Schnittbild, so spricht nichts gegen den Kauf.